Fokus auf Nachhaltigkeit

Kundenspezifische Logistiklösung für absolute Sequenzierung im Lebensmittelhandel

Fokus auf Nachhaltigkeit

Die NorgesGruppen ASA, einer der führenden Einzelhandelskonzerne in Skandinavien, beauftragte 2017 SSI Schäfer mit dem Bau eines neuen Logistikzentrums für die Tochterfirma Asko Oslofjord AS (Asko). Das neue Logistikzentrum ist auf die hochdynamische Lagerung und Kommissionierung sowohl von trocken gelagerten als auch tiefgekühlten Lebensmitteln ausgelegt. SSI Schäfer errichtet zwei Hochregallager und zwei hochdynamische Shuttle-Lager auf Basis der „3D-Matrix Solution. Zusätzlich wird Robotertechnik zur Unterstützung des automatisierten Materialflusses eingesetzt. Das Gesamtprojekt beinhaltet eine umfassende Infrastruktur mit Materialflusssteuerung, Visualisierung und einem Lagerverwaltungssystem.

Das hochautomatisierte Verteilzentrum befindet sich in Sande, etwa 60 Kilometer südlich von Oslo, Norwegen, und ist in zwei verschiedene Temperaturzonen unterteilt: Umgebungstemperaturbereich und Tiefkühlzone mit insgesamt 28.700 Palettenstellplätzen sowie hochgradig effizienten Cross-Docking- und Konsolidierungsbereichen.

Die Tiefkühlzone umfasst ein zweigassiges Hochregallager (HRL) mit Regalbediengeräten vom Typ „SSI Exyz“. Das HRL im Tiefkühlbereich verfügt über 3.696 Lagerplätze für die doppeltiefe Lagerung. Mit Fokus auf Nachhaltigkeit, der Entwicklung neuer Technologien und den gestiegenen Anforderungen des Kunden entschied sich SSI Schäfer, die ursprünglich bestellten „SSI Miniload“ durch 84 „SSI Flexi“-Shuttles im Tiefkühlbereich zu ersetzen, da diese besser geeignet sind. Nach manueller Depalettierung sind künftig SSI-„Flexi Shuttles“ für die Ein- und Auslagerung der Behälter zuständig.

Der Umgebungstemperaturbereich umfasst ein Hochregallager mit acht Regalbediengeräten vom Typ „SSI Exyz“ sowie ein „SSI-Navette“ mit 90.000 Stellplätzen, 64 Mehrebenen-Shuttles für Kleinladungsträger und 80 Hebern. Die Depalettierung, die zur Lagerung der Waren im hochdynamischen Shuttle-Lager erforderlich ist, wird vollständig automatisiert von zwei Robotern durchgeführt. Die Konzeption der beiden Shuttle-Lager – sowohl im Tiefkühl- als auch im Umgebungstemperaturbereich – basiert auf der „3D-Matrix Solution, welche die Lagerung, Pufferung und Sequenzierung in einem System ermöglicht. Auf diese Weise können Cases, die zuvor zwischengelagert wurden, in exakter Reihenfolge an die Palettierroboter übergeben werden.

Die verschiedenen Funktionsbereiche sind durch Paletten- und Behälterfördertechnik miteinander und mit dem sechsstufigen Versandpuffer verbunden. Der Materialfluss zwischen den Bereichen sowie die Bestands- und Auftragsverwaltung werden von „Wamas, der Logistiksoftware von SSI Schäfer, koordiniert.

Zudem sind bei Asko zukünftige Anlagenerweiterungen bereits im Layout berücksichtigt, sodass die Anlage unverzüglich und einfach an die Marktanforderungen angepasst werden kann.