Fokus auf Individualisierung, Digitalisierung und Security

Fokus auf Individualisierung, Digitalisierung und Security

Auf der Hannover Messe zeigt der Automatisierer Pilz im Rahmen seines virtuellen Messeauftritts, wie sich das Leitthema „Industrial Transformation“ der Hannover Messe schon heute in der Industrie umsetzen lässt – Sicherheit inklusive. Dabei stellt das Unternehmen die Aspekte Individualisierung und Digitalisierung in den Fokus.

Im Pilz Messe-Livestream „My Safety – Vom Kundenwunsch zur individuellen Sicherheitslösung" (Mittwoch, 14.04.2021, 15:00 Uhr bis 15:25 Uhr) zeigen Pilz Experten, was das innovative Sicherheitsschaltgerät „myPNOZ“ auszeichnet: Vom digitalen Beschaffungsprozess über das intuitiv bedienbare Onlinetool „myPNOZ Creator“ über die maßgeschneiderte Montage in der Pilz Produktion bis hin zur schnellen und einfachen Installation für den Kunden. Ein weiterer Fokus liegt auf den Merkmalen wie z.B. die „einfache Logik“ des modularen Sicherheitsschaltgerätes, die anhand einer Beispielapplikation präsentiert werden. Demonstriert wird, wie Pilz mit „myPNOZ“ sichere Lösungen anbieten kann, die nach kundenspezifischen Anforderungen individuell ab Losgröße 1 zusammengestellt werden. Im anschließenden Talk beantworten die Experten von Pilz im direkten Austausch Fragen.

Schutztürlösungen safe & secure umsetzen

Wie sich Schutztüren effizient absichern lassen und welche Safety- und Security-Anforderungen dabei für die jeweilige Applikation eine Rolle spielen, ist weiteres Schwerpunktthema auf dem virtuellen Messestand. Im Produktfokus steht das „PSENmlock“-Türgriffmodul, das das modulare Schutztürsystem von Pilz ergänzt: Als Teil der umfassenden Sicherheitslösung verfügt das neue Türgriffmodul über einen integrierten Betätiger sowie eine integrierte Fluchtentriegelung. Im Verbund mit dem sicheren Schutztürsensor „PSENmlock“ für sichere Verriegelung und sichere Zuhaltung, der Taster-Unit „PITgatebox“ mit der optional integrierten Zugangsberechtigung „PITreader“, der Diagnoselösung „Safety Device Diagnostics“ für die sichere Reihenschaltung sowie der Kleinsteuerung „PNOZmulti 2“ stellt es eine individuell anpassbare, flexible Lösung für begehbare Türen dar.

Kleinsteuerung als Sicherheitswächter

Zusammen mit der konfigurierbaren sicheren Kleinsteuerung „PNOZmulti 2“ von Pilz entstehen nicht nur sichere Komplettlösungen für die Schutztürüberwachung, „PNOZmulti 2“ ist Sicherheitsinstanz für unterschiedlichste Bereiche. Ab sofort lassen sich mit der konfigurierbaren Kleinsteuerung dank neuer Module weitere Applikationen oder Umsetzungsszenarien flexibel realisieren: Hier steht wortwörtlich die Feuerungstechnik im Brennpunkt der Anwendung. Für das Basisgerät „PNOZmB1 Burner“ steht das neue Modul mit vier digitalen Eingängen und vier diversitären Relaisausgängen „PNOZ m EF 4DI4DORD“ zur Verfügung. Es erlaubt Anwendern anlagenbedingte Sicherheitsfunktionen zuverlässig zu regeln. Mit dem neuen Modul lassen sich beispielsweise Sicherheitsventile, Verbrennungsluftdruck oder Zündung eines Brenners in Feuerungsanlagen sicher steuern und überwachen.

Automatisierungsnetze mit Pilz sicher schützen

Auch „Industrial Security“ ist ein wichtiges Thema für Pilz: Auf der Hannover Messe präsentiert der Sicherheitsexperte für seine Firewall „Security Bridge“ eine neue Firmware, die einen umfassenden Schutz für industrielle Automatisierungsnetzwerke bietet. Mit ihr können Anwender ab sofort nicht nur die konfigurierbaren sicheren Kleinsteuerungen „PNOZmulti“ und das Automatisierungssystem PSS 4000 von Pilz auf Applikationsebene „secure“ schützen, die Firewall gewährleistet nun auch die Kontrolle über die Datenkommunikation beliebiger, weiterer Teilnehmer außerhalb der Pilz-Produktfamilie.

Weitere Informationen sind über diesen Link abrufbar.