Flughafen Kuwait setzt auf neue Behälterförderanlage

Flughafen Kuwait setzt auf neue Behälterförderanlage

Der Flughafen Kuwait wird am neuen Terminal 2 auf ein Gepäckabfertigungssystem der Beumer Group setzen. Mit dem Ausbau will der Betreiber einen der innovativsten und fortschrittlichsten Flughäfen der Welt schaffen.

Sheikh Salman Sabah Salem al-Humoud al-Sabah von der kuwaitischen Generaldirektion für Zivilluftfahrt (DGCA) erklärt, dass der neue zwölf Milliarden Dollar teure Mega-Hub mit dem rasant wachsenden Flugverkehr in der Region Schritt halten wird. „Dazu hat die DGCA den bestehenden Flughafen durch eine Reihe von Projekten modernisiert, zum Beispiel mit dem Bau des neuen Terminal 2“, sagt er. Dieses soll die Abfertigung von 25 Millionen Passagieren pro Jahr ermöglichen und auf 51 Flugsteigen und Stellplätzen alle Flugzeugtypen aufnehmen können. Das automatisierte Gepäckabfertigungssystem dafür liefert die Beumer Group. Die Anlage besteht unter anderem aus einem „Cris Belt“-Förderer mit integrierter Gepäckdurchleuchtung, dem auf Behältern basierten Transport- und Sortiersystem „Cris Bag“ und dem Frühgepäckspeicher „Cris Store“ mit 1.800 Positionen. So soll eine hohe Verfügbarkeit, kurze Transportzeiten und eine lückenlose Gepäckverfolgung sichergestellt werden. Mit dem übergeordneten Steuerungssystem könne der Betreiber auch große Gepäckströme flexibel und zuverlässig bewältigen. Der Flughafen Kuwait hat den Systemanbieter zudem beauftragt, mit einem Customer-Support-Team vor Ort den reibungslosen Betrieb sicherzustellen.
Das Projekt soll bis 2022 fertiggestellt sein.

Fördertechnik