Fachartikel

Ohne Konsolidierung in die Champions-League

In Neuendorf in der Schweiz, einige Fahrminuten südlich von Basel, entsteht eines der größten Logistikzentren des Landes. Die Migros-Verteilbetrieb Neuendorf AG investiert in die Zukunft des Standorts. So erweitern und modernisieren die Eidgenossen mit Witron ein Tiefkühllager, automatisieren ein manuelles Logistikzentrum im Non-Food-Bereich und ordern für das Zusammenspiel von Filialgeschäft und E-Commerce ein Omnichannel-Lagerkonzept – drei Baustellen im laufenden Betrieb.

Intralogistik-Projekt sichert Alleinstellung im Markt

Starkes Wachstum hat der API Computerhandels GmbH den Anstoß gegeben, ihre komplette Intralogistik neu aufzustellen. Acht separate, in der Region verteilte Lager sollten zusammengefasst werden, um durch eine gebündelte Automatisierung die Effizienz der Abläufe zu erhöhen sowie die Basis für weiteres Wachstum zu schaffen.

Erster viergeschossiger Picktower erfolgreich in den Niederlanden umgesetzt

Im Industriegebiet der Gemeinde Venray in den Niederlanden ist eine Weltpremiere entstanden: Der erste Picktower auf Basis des neuen Regalsystems Meta Multifloor. Das Unternehmen Syncreon Netherlands B.V. baute dort einen neuen Standort, der durch Jungheinrich mit Lösungen der Intralogistik ausgestattet wurde. Ein entscheidender Anteil war dabei die viergeschossige Multifloor-Fachbodenanlage.

Ein neues Lagerverwaltungssystem für einen zuverlässigen Lieferservice

Das auf Haustechnik spezialisierte Großhandelsunternehmen M. Bach GmbH hat in seinem Zentrallager am Standort Eschweiler ein bestehendes Lagerverwaltungssystem (LVS) abgelöst und durch ein neues ersetzt. Grund für den Wechsel war der Wunsch nach erhöhter Leistung und mehr Flexibilität in sämtlichen Funktionsbereichen. Erreicht werden sollte dies auf Basis einer standardisierten Software.

Für Scanner und Spracherkennung optimierte Kennzeichnungen

Um Warenströme verschiedener Versandstellen sowie Außenlager zusammenzufassen, hat die Adolf Würth GmbH & Co. KG, Spezialist für Befestigungs- und Montagetechnik, an der A6 bei Kupferzell ein neues Umschlaglager gebaut und ihre Logistikprozesse neugestaltet. Für den optimalen Lagerbetrieb wurden die rund 30.000 Stellplätze in den Regal- und Blocklagern gekennzeichnet – angepasst sowohl an die sprachgesteuerte als auch die Kommissionierung mittels Scanner.

Neues Versandzentrum komplett ausgestattet

Mehr Nähe zu Norddeutschland, Benelux und Skandinavien: Mit dieser Zielrichtung hat der schwäbische Beschlagtechnik-Spezialist Häfele für einen zweistelligen Millionenbetrag ein neues Versandzentrum in Lehrte bei Hannover gebaut. Durch die als Satellitenlager konzipierte Investition kann der Cut-off für Bestellungen aus Schweden, Finnland oder den Niederlanden um einige Stunden nach hinten verlegt werden, ohne auf die Lieferung am Folgetag verzichten zu müssen.

Molkerei setzt für Sonderstrategien auf flexible Fördertechnik

Die Verdopplung ihrer Lagerkapazität um 24.500 auf 46.000 Regalstellplätze für Euro-, Kunststoff-, Einweg- und bis zu 1,5 Tonnen schwere Industriepaletten nutzt die Molkerei Ammerland eG in Wiefelstede-Dringenburg bei Oldenburg Anfang 2020 für einige Verbesserungen. Die Erweiterung entlastet nun die Bestandsanlage, der Materialfluss wird schneller und effizienter und die Molkerei kann durch zusätzliche Sonderstrategien auch bei Retrofits oder im Störungsfall besser einlagern, auslagern und liefern.

Automatisierte Kühllagerlogistik bei Lebensmittelhersteller

Kartoffeln gehören zu den wichtigsten Nahrungsmitteln der Welt. Dabei greifen immer mehr Verbraucher auch zum verarbeiteten oder Tiefkühlprodukt. Einer der größten Hersteller von Lebensmitteln aus Kartoffeln ist die Agristo N.V. Um bei wachsenden Produktions- und Lagerkapazitäten eine höchstmögliche Produktqualität zu gewährleisten, hat Agristo kürzlich am Stammsitz in Harelbeke, nördlich von Brügge, ein vollautomatisiertes Hochregallager mit acht Regalbediengeräten und einem Förderer mit Palettenaufzügen realisieren lassen.

Stabile Basis für kontinuierliches Wachstum

Im zentralen Logistikzentrum des führenden polnischen Fashion-Unternehmens LPP sorgt das Warehouse-Management-System „PSIwms“ neben der Bestandsverwaltung und koordinierten Auftragskommissionierung mit direkter Steuerung der automatisierten Materialflusstechnik und einem integrierten Staplerleitsystem für hocheffiziente Fertigungsprozesse mit bis zu 1,8 Millionen Kleidungsstücken pro Tag. Algorithmen der Künstlichen Intelligenz optimieren Kommissionierung und Auftragsfertigung.

Fördertechnik-Komponentenhersteller feiert 2021 50-jähriges Firmenjubiläum

1971 gründete Horst Binder gemeinsam mit seiner Frau Irmgard einen Betrieb zur Herstellung von Teilen für Sondermaschinen und Werkzeugen. Daraus wuchs ein erfolgreiches Unternehmen, das heute von den beiden Söhnen in zweiter Generation geleitet wird.

Seiten