Fachartikel

Zweiträger-Brückenkrane heben riesige Schiffsteile in neuer Werfthalle

Die Neptun Werft baut komplette, schwimmfähige Maschinenraummodule. Produziert werden die bis zu 140 Meter langen Anlagen in einer Halle in Rostock. Dort müssen schwere Komponenten für die Maschinenräume feinfühlig und präzise transportiert werden.

Wartungskonzepte kundenspezifisch zuschneiden

Durchdachte Servicekonzepte spielen zweifellos eine Hauptrolle beim Betrieb von automatisierten Logistikzentren und sollten schon in der Planung und Realisierung berücksichtigt werden. Doch wie sehen aktuelle Servicekonzepte im Detail aus? Wie lassen sich smarte Technologien wie Virtual und Augmented Reality gewinnbringend integrieren? Und welchen Mehrwert bieten diese im Vergleich zum klassischen Hotline-Service?

Wichtige Änderungen in der Europäischen Norm EN 619

Eine von zwei relevanten Normen im Bereich der Intralogistik, deren Überarbeitung kürzlich abgeschlossen wurde, ist die Euro-Norm EN 619. Im Beitrag werden die wichtigsten Änderungen in diesem Regelwerk zur Thematik „Stetigförderer für Stückgut” näher vorgestellt und erläutert.

Ein Gespräch mit Thomas A. Fischer über Wachstum, den Weltmarkt und die Rolle Stills

„Lassen Sie uns erst einmal kurz in die Produktion gehen“, sagt Thomas A. Fischer und steuert vor dem noch folgenden Interview zunächst direkt auf einen „RX 20“, einem der „Brot-und-Butter-Produkte“ des Hamburger Unternehmens, zu. Man merkt, dass man es mit einem Vertriebsprofi zu tun hat. Und er hat die Redaktion zu einem exklusiven Gespräch in sein Hamburger Büro eingeladen.

Ein Gespräch mit Philipp Hahn-Woernle über das Marktwachstum und die Automatisierung

Der oberste Stock der Viastore-Zentrale unweit der Stuttgarter Innenstadt ist fast rundherum verglast. Gemeinsam mit Philipp Hahn-Woernle schauen wir auf das Gebäude, in dem vor über 100 Jahren alles begann – unter dem Namen „Haushahn“ mit Aufzügen. In Aufwärtsfahrt befindet sich das Unternehmen nach wie vor, jedoch ist aus dem früheren Aufzugbauer längst ein Weltunternehmen der Intralogistik geworden.

Daniel Heinen und Martin Regnet über neue Konzepte in der Materialflusstechnik

Mit dem wachsenden E-Commerce steigt auch der Druck auf die Verfügbarkeit und Schnelligkeit von Fördertechnikanlagen. Was es braucht, sind intelligente und flexible Anlagen, die präzise und möglichst störungsfrei laufen. Die Redaktion sprach vor Ort mit Daniel Heinen, Global Product Manager Rollers & Rollerdrive und Martin Regnet, Global PR-Manager von Interroll. Dabei erfuhren wir mehr über das neu vorgestellte Konzept der DC Plattform und wie damit Fördertechnik „smart“ werden kann.

Lagerlogistik für Fest- und Flüssigstoffe zentralisiert und automatisiert

In Bubendorf in der Nähe von Basel hat die Bachem AG ein neues Zentrallager in Betrieb genommen. Unterteilt ist die Anlage in zwei Sektionen. Während das vollautomatische Hochregallager für Feststoffe weitestgehend unter regulären Bedingungen betrieben wird, ist im Flüssigstofflager eine sachgerechte Lagerung und Hand-habung der meist leichtentzündlichen, in IBC-Tanks bevorrateten Stoffe gemäß Atex-Richtlinien gewährleistet.

Vier Experten erläutern die Herausforderungen der Anlagenmodernisierung

Dass das Modernisieren von automatischen Lagern keine Kleinigkeit ist, versteht sich von selbst. Doch wo genau liegen die besonderen Herausforderungen, wenn es um die Software-, die Regelungs- und die Steuerungstechnik geht? Und wo liegen die Unterschiede zu Neubauprojekten?

Wie zwei Unternehmen aus verschiedenen Welten logistisch an einem Strang ziehen

Wenn es darum geht, schwere und unhandliche Lasten zu transportieren, kommen oft Vierwegestapler zum Einsatz. Das ist hierzulande genauso wie am – vermeintlich – anderen Ende der Welt. Seit nunmehr zehn Jahren benutzt Thai Metal diese Flurförderzeuge – und sukzessive werden es mehr.

Ein Gespräch mit Michael Ruchty über die erste Logimat unter seiner Leitung

Blickt man auf die nackten Zahlen, ist Michael Ruchty eigentlich schon ein alter Hase. Seit nunmehr acht Jahren arbeitet der gelernte Kaufmann bereits bei der Euroexpo GmbH, die die Logimat veranstaltet, und ist dort seit drei Jahren auch aktiv im Projektmanagement tätig. Dennoch: Die diesjährige Logimat wird für ihn eine Premiere sein. Es ist das erste Mal, dass er die Hauptverantwortung trägt.

Seiten