Fachartikel

Optimierte innerbetriebliche Materialflüsse in neuem Logistikzentrum

Durch den Bau eines neuen Logistikzentrums hat die Kracht GmbH am sauerländischen Firmensitz in Werdohl ihre innerbetriebliche Infrastruktur optimiert und ein innovatives Materialflusskonzept integriert. Das rund 3.500 Quadratmeter große Logistikzentrum besteht aus einem zweigassigen Paletten-Hochregallager mit 5.100 Stellplätzen und einem automatischen Kleinteilelager für über 12.000 Behälter.

Intelligente Lösungen für die Kran- und Hebetechnik

Der Begriff Industrie 4.0 bezeichnet die Verzahnung der industriellen Produktion mit Informations- und Kommunikationstechnologien, wodurch intelligente Wertschöpfungsketten entstehen. Übergreifende Vernetzung, automatisierte Kommunikation und die Auswertung von gesammelten Daten erfordern neue Technologien in Produktions- und Krananlagen.

Carolin Paulus über Historie und Zukunft eines Traditionsunternehmens

Sie ist tatsächlich ein – wie man so sagt – richtiges Eigengewächs: Ihr Berufsleben begann mit einer Lehre bei Demag. Später folgten verschiedene Managementstationen bei dem in Wetter ansässigen Unternehmen. Heute sitzt Carolin Paulus im Chefsessel des Global Players und hat so gar nichts von ihrer Bodenständigkeit verloren.

Vollautomatisches Tiefkühllager mit Mehrwert

Ende Februar 2019 wurde das vergrößerte und erneuerte Kühlhaus Neuhof in Gossau offiziell eingeweiht. Dieser Ausbauschritt des vollautomatischen Tiefkühllagers, der 2017/2018 für 17 Millionen CHF realisiert worden ist, bringt einerseits wesentlich mehr Platz und andererseits kann die Kühlhaus Neuhof AG das Angebot mit Mehrwert-Dienstleistungen ergänzen.

Beispiele für den automatischen Warenumschlag mit Conatiner- und Prozesskranen

Immer mehr Betreiber von See- und Binnenhäfen oder Stahlwerken gehen dazu über, ihre Krane voll zu automatisieren. Hierfür sind 2D- und 3D-Laserscanner im Einsatz. Diese Sensoren und die entsprechende Auswertung der Messdaten über applikationsspezifische Software ermöglichen einen automatischen Umschlag von Containern, Coils, Brammen und sogar auch Metall-Schrott.

Automatisierung für eine ruhigere und gleichmäßige Produktion

In der Produktion von Federsystemen der niederländischen Firma VDL Weweler bringt ein Fahrerloses Transportfahrzeug (AGV) des Unternehmens Movexx Bauteile für Federsysteme von der Rohproduktion zur Lackierung. Den Weg dorthin findet das Fahrzeug durch das Zusammenspiel von Optosensorik, RFID-System und Winkelsensoren und Statusanzeige. Seitdem ist die Fehlerquote beim Transport rapide gesunken.

Sicherheitsstrategien und -vorschriften in der Intralogistik

Wenn Mensch und Maschine im Lager zusammenarbeiten, müssen Arbeitsschutz und Betriebssicherheit höchste Priorität beigemessen werden. Dabei geht es nicht nur darum, gesetzlich festgelegte Vorschriften einzuhalten, sondern auch innerbetrieblich das Bewusstsein für sicheres Arbeiten zu schaffen. Das betrifft den Lagermitarbeiter ebenso wie das Management. Nur dann ist es möglich, das Gefahrenpotenzial auf ein Minimum zu reduzieren. Zusätzliche Unterstützung erhalten Unternehmen dabei von Sicherheits- und Assistenzsystemen für Flurförderzeuge.

Flurförderzeuge im Einsatz bei der Rederij Kees in Amsterdam

Die Rederij Kees versorgt Gastronomiebetriebe im Herzen der Amsterdamer City mit Gütern. Als Transportmittel dienen neben einem elektrischen Lastkahn Elektrotransporter sowie biogasbetriebene Lkw. Mit dem grünen Logistikkonzept will Kees dem Klimawandel und der CO2-Belastung der Innenstadt entgegenwirken. Auch bei der innerbetrieblichen Logistik liegt der Fokus auf der Farbe Grün.

Ein Gespräch mit Achim Dries über Stromschienen, Datenübertragung und Automatisierung

Wenn man auf die Webseite der Vahle-Group schaut, spürt man, über welche Bandbreite das in Kamen bei Dortmund ansässige Unternehmen verfügt: von der Intralogistik inklusive Hafentechnologie, über Automotive und People Mover, ja bis hin zu Amusement Rides – also beispielsweise der technischen Ausstattung von Achterbahnen. Im Gespräch mit Achim Dries, Geschäftsführer der Paul Vahle GmbH & Co. KG, werden wir uns jedoch – weitgehend – auf die Intralogistik und die Hafentechnik konzentrieren.

Innovative Konstruktionslösungen bei RTG-Kranen

Wer herkömmliche Ausführungen von RTG-Kranen kennt, wird von der neuen Produktreihe Freerider des österreichischen Herstellers Künz überrascht sein. Besondere Kennzeichen der auf Gummireifen bewegten Portalkrane für das Containerhandling sind die neue Basiskonstruktion, das intelligente Hubwerk mit Lastaufnahmemittel sowie das Ein-Hand-Bedienkonzept.

Seiten