Fachartikel

Schnittstellenlose Automatisierung von Lager- und Produktionslogistik

Das Österreichische Bodenseeufer ist genau 28 Kilometer lang. Dort ist das Bundesland Vorarlberg beheimatet – und mit ihm eine ganze Reihe international erfolgreicher Unternehmen. Eines davon hat sich auf maßgeschneiderte, schnittstellenlose Intralogistiksysteme spezialisiert. Seit neuestem werden auch schlüsselfertige Produkte für den Einstieg in die, aber auch Erweiterungen für die bestehende Intralogistik realisiert. Hier ein kleiner Einblick.

Neuer AI-gesteuerter Roboter greift schnell und fehlerfrei

Der deutsche Elektrogroßhändler Obeta versendet täglich tausende Kundenbestellungen mithilfe eines Pick-it-Easy-Robot.

Wie kollaborative Applikationen Verpackungsprozesse erleichtern

Wachsende Ansprüche auf Verbraucherseite, hoher Wettbewerbsdruck und Fachkräftemangel: Diese Herausforderungen sind auch in der Verpackungsindustrie Realität. Eine Möglichkeit, den Anforderungen kosteneffizient zu begegnen, ist die kollaborative Automatisierung der Produktion. Kollaborierende Roboterarme lassen sich in Kombination mit intelligenten Greifwerkzeugen flexibel an individuelle Anforderungen anpassen, sind leicht zu implementieren und steigern so die Effizienz von Produktionsprozessen – angesichts schneller Amortisationsraten eine Lösung, die besonders kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) hilft, wettbewerbsfähig zu bleiben.

Vielfältige Sicherheitslösungen für Industrieroboter

Wie sichert man die Gefahrenbereiche von Industrierobotern am besten ab? Auf diese Frage gibt es viele Antworten – und zahlreiche Baureihen von Sicherheitsschaltgeräten und -steuerungen, die exakt für diesen Anwendungsfall entwickelt bzw. angepasst wurden.

Fahrerlose Transportsysteme als Baustein für die digitale Transformation

Die Intralogistik von Unternehmen wird immer komplexer, was eine effiziente Ausgestaltung der betroffenen Prozesse erfordert. Wichtig sind ganzheitliche Lösungskonzepte, mit denen die Unternehmen lange wettbewerbsfähig in ihrem Marktumfeld agieren können.

Erfolgreicher Einsatz bei unterschiedlichsten Gegebenheiten

Ein automatisierter Material- und Warenfluss dank Transportrobotik unterstützt Unternehmen dabei, Kosten zu senken und ihre Produktivität zu steigern. Was sich im Indoor-Bereich längst etabliert hat, lässt sich auch für den Außenbereich realisieren, vorausgesetzt die Systeme werden auf die besonderen Anforderungen abgestimmt.

Maßgeschneiderte automatisierte Routenzüge für Innen- und Außeneinsätze

Der Elektro-Schlepper P250 von Linde Material Handling wurde für Routenzug-Einsätze mit Anhängerlasten bis 35 Tonnen automatisiert. Verschiedene Ausrüstungsvarianten hinsichtlich Sicherheits- und Navigationstechnik, die von der Götting KG angeboten werden, ermöglichen eine kunden- und anwendungsspezifische Konfiguration.

Innovation im Retail- und E-Commerce-Lager

Für automatische Kleinteilelager bieten selbstfahrende, an Regalstützen emporkletternde Fahrzeuge die ideale Grundlage für flexibel skalierbare Systeme. Shuttle-Roboter entnehmen Behälter aus der Regalanlage und fahren, ähnlich einem FTS, zum Übergabepunkt oder zum Arbeitsplatz. Damit werden statische Fördertechnik-Vorzonen und leistungsbeschränkende Shuttle-Heber vermieden. Übergabepunkte oder Arbeitsplätze sind bei dieser Technologie flexibel erweiterbar.

Der Markt für Fahrerlose Transportsysteme wächst ungebremst

Was auf deutschen Autobahnen nach wie vor ferne Zukunft bleibt, ist in der Intralogistik bereits Realität: In immer mehr Bereichen setzen Produktionsbetriebe, Krankenhäuser oder Freizeiteinrichtungen auf autonomes Fahren. Mittlerweile übernehmen die mobilen Transportroboter fast überall wichtige Aufgaben in der Lagerhaltung, der Produktionsversorgung, im Warentransport oder beim Entsorgungsmanagement. Damit die kleinen Helfer rund um die Uhr zur Verfügung stehen, ist eine zuverlässige und schnelle, teilweise kontaktlose Energieversorgung unerlässlich.

Flexible Automatisierung durch FTS-Lösung

Als Fahrerloses Transportsystem (FTS) für innerbetriebliche Warentransporte wurde das „Weasel“ konzipiert. Durch seine hohe Flexibilität und Skalierbarkeit lässt es sich einfach in die Transportabläufe eines Lagers einbinden. Ob Behälter, Kartons oder andere Produkte unterschiedlichster Größe – das „Weasel“ eignet sich für nahezu alle Transportaufgaben.

Seiten