Fachartikel

Peter Kazander über Chancen und Wege, Messen erfolgreich im Ausland zu platzieren.

Er wollte eigentlich in den Ruhestand gehen. Aber nein, das Projekt lässt ihn nicht los. Nachdem vor vier Jahren die Logimat China in Nanjing aus der Taufe gehoben wurde, über die Zeit aber nicht so recht zum Laufen kam, startet Peter Kazander hiermit nun noch einmal durch. Vom 15. bis 17. April 2019 findet die Logimat China, nun erstmals, in Shanghai statt – weitere Expansion nicht ausgeschlossen. Über die Hintergründe hat Hebezeuge Fördermittel mit dem vormaligen Logimat-Messechef gesprochen.

Ladungssicherung ist keine Tätigkeit für nebenbei

Morgens muss es fix gehen beim Beladen von Lkw und Transporter. Schnell alles auf die Ladefläche und ab zur Baustelle. Da kommt es schon mal vor, dass zentner- und tonnenschwere Gerätschaften ein eher lockeres Verhältnis zum Untergrund haben. Aber genau das darf nicht passieren.

Wie ein Mittelständler eine komplette Produktionsanlage für den Lufttransport verpackte

So ein Projekt hat auch ein Verpackungsprofi eher selten auf dem Tisch: in nur 14 Tagen die komplette Produktionsanlage eines großen Automobilzulieferers verpacken und im eigens gecharterten Jumbo-Jet von Deutschland ins US-amerikanische South Carolina transportieren. 80 Kisten kamen in dieser kurzen Frist zusammen, die zwischenzeitlich alle heil in den Vereinigten Staaten angekommen sind.

Christoph Beumer über neue Herausforderungen und ein sich veränderndes Kundenverhalten

In Zeiten, in denen auch in der Intralogistikbranche ständig von Wachstum die Rede ist, lautet die Strategie des Unternehmens Beumer Group „the best, not the biggest“. Die Redaktion sprach mit dem geschäftsführenden Gesellschafter und Vorsitzenden der Geschäftsführung der Beumer Group, Dr. Christoph Beumer, am Hauptsitz in Beckum darüber, welcher Gedanke sich genau dahinter verbirgt und warum es niemandem hilft, zu viele Kompromisse zu machen.

Shuttle-Lösung steigert Produktivität und optimiert Flächennutzung

Hohe Kosten und Raumknappheit erschweren es Unternehmen, besonders in dicht besiedelten Gebieten geeignete Logistikimmobilien zu finden. Auch in Australien ist der Markt hart umkämpft. Für den Elektronik- und Konsumgüterhändler Toshiba war es deshalb umso wichtiger, die Fläche des neuen Distributionszentrums in Pemulwuy nahe Sydney optimal zu nutzen. Aus diesem Grund implementierte das Unternehmen dort ein automatisches Ware-zur-Person-Shuttle-System. Die Lösung koordiniert sämtliche Abläufe zwischen Lager, Kommissionierung und Auftragszusammenstellung.

Schnelle Materialtransporte in Verbindung mit kurzen Zugriffszeiten

Markttrends, wie Omnichannel-Distribution, kurze Auftragsdurchlaufzeiten und Lieferzyklen, die Handhabung einer großen Sortimentsvielfalt auf unterschiedlichsten Ladungsträgern, aber auch komplexe Materialflüsse sowie der Bedarf nach einer kompakten und hochdynamischen Lagerung, fordern die Intralogistik heraus. Shuttle-Systeme sind dabei ein entscheidender Baustein in der kostenoptimalen Logistikkette und wesentlicher Bestandteil flexibler Systeme.

Flexibles System für die Lagerung und Kommissionierung von Kleinteilen

Auf Basis mehrerer Anlagensimulationen mit Originaldaten in Realzeit wurde für das E-Commerce-Unternehmen Sport Okay ein neues vollautomatisches Kleinteilelager in Innsbruck errichtet. Die Realisierung erfolgte in zwei Bauabschnitten.

Produktionsprozesse zwischen Robotern und Arbeitsplätzen flexibler verbinden

Anfang 2018 ist der weltweite Bestand an Elektrofahrzeugen auf 3,2 Millionen gestiegen. Für die meisten Automobilhersteller bedeutet die Umstellung der bestehenden Produktionssysteme auf Elektromobilität eine deutliche Zunahme an Komplexität in der Prozessautomation. Dafür, dass trotzdem alles zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, soll jetzt ein vielseitiges neues Transportsystem sorgen.

Regalsystem mit Under Pallet Carriern für hohe Produktivität

Der Einzelhandelskonzern A.S. Watson Health & Beauty Benelux setzt in seinem Distributionszentrum im niederländischen Heteren auf ein Kanalregalsystem mit Under Pallet Carriern (UPC) und Kommissionier-tunnel.

Das Kleinteilelagersystem der Industrie und Logistik 4.0

Industrie und Logistik 4.0 eröffnen neue Möglichkeiten, vorhandene Prozesse durch Vernetzung zu analysieren, zu verknüpfen und auszubauen. Wie verbindet man diese neu entstandenen Möglichkeiten optimal mit den vorhandenen logistischenund räumlichen Gegebenheiten?

Seiten