Fachartikel

Aus der Katastrophe zu mehr Flexibilität und Effizienz

2014 sah sich die Reisser AG mit Hauptsitz in Böblingen, renommierter Fachhändler für Badausstattung, Installations- und Heiztechnik mit fast 150-jähriger Firmengeschichte und 1.800 Mitarbeitern an 52 Standorten, mit einer Katastrophe konfrontiert. Bei einem Großbrand wurde auf einer Fläche von etwa 10.000 Quadratmetern der Sortimentsbereich und die Intralogistik des Böblinger Zentrallagers völlig zerstört. Gemeinsam mit dem beauftragten Generalunternehmen Gebhardt Intralogistics Group realisierte Reisser den Neubau eines hochmodernen Logistikzentrums.

Effizienter Materialfluss (für Losgröße 1) in Produktion und Logistik

In Anbetracht volatiler Märkte, von Handelskonflikten und epidemiologischen Ereignissen werden Flexibilität, Wandelbarkeit und losgrößenunabhängige Produktionssysteme zunehmend zu Schlüsselmerkmalen „wetterfester“ Unternehmensstrategien. Ansätze zur Effizienzsteigerung in der Logistik könnten daher in der Fragmentierung von Arbeitsprozessen liegen, bei denen autonome Roboter und Menschen in Koexistenz agieren und aktiv kollaborieren. Hierzu wurde am Institut für Fördertechnik und Logistik der Universität Stuttgart das System „Mobiler Supermarkt“ entwickelt.

Der Flughafen der schweren Geburt ist am Netz – nicht ganz ohne Pannen

Die Erbauer des Hauptstadtflughafens haben nun – nach wieviel Jahren eigentlich? – Deutschlands Milliardenprojekt im Märkischen Sand errichtet. Ob in der Tat errichtet oder nur gesetzt – nun, das wird die Zukunft zeigen.

Synchron-Trommelmotoren mit hygienischen Designs für die Lebensmittelindustrie

Der 6.300 Mitarbeiter starke, weltweit führende Anbieter von fortschrittlichen Verarbeitungsmaschinen und Dienstleistungen für die Geflügel-, Fleisch- und Fischindustrie Marel sieht eine immer größere Nachfrage nach hygienischeren Designs. Daher will das Unternehmen nun zunehmend mehr Trommelmotoren als Förderbandantriebe in seinen Maschinen einsetzen.

Neue Generation vollelektrisch fahrender Terminal-Traktoren

Das Unternehmen Terberg Spezialfahrzeuge stellt eine neue Generation von Elektrofahrzeugen mit neuer EV-Technologie vor, darunter der Terminal-Traktor YT203-EV und den Wechselbrückenumsetzer BC202-EV. Die Leistung des neuen Elektroantriebsystems ist mit der von Dieselmotoren vergleichbar, und die große Batterieoption bietet eine deutlich größere Reichweite.

Batterielade-Lösungen für die Frachtschifffahrts- und Hafenindustrie

Für den Warenumschlag an Häfen und auf Frachtschiffen sind Reachstacker, Containerhandler und Schwerlaststapler unverzichtbare Helfer. Die Fahrzeuge bewegen mühelos tonnenschwere Lasten – dabei kommen immer häufiger emissionsfreie und effiziente Elektromotoren zum Einsatz. Die Antriebsbatterien dieser Riesen müssen zuverlässig und nachhaltig mit der benötigten Energie versorgt werden.

Weiterer Containerkran zu Hoyer Group nach Dormagen geliefert

Für das weltweit tätige Logistikunternehmen, die Hoyer Group, hat Brunnhuber Krane einen 45-Tonnen- Containerkran nach Dormagen geliefert. Damit ist dies bereits der zweite Containerkran aus dem Hause Brunnuber Krane, der am Firmenstandort Dormagen seine Arbeit aufnimmt.

Erfolgreiche Elektrifizierung von RTGs im laufenden Betrieb

Auch wenn der eine oder andere Betreiber noch nicht einhundertprozentig überzeugt sein mag, dass die Automatisierung seiner Hafentechnik-Prozesse reibungslos vonstatten gehen kann – es gibt am Markt eine Reihe von erfahrenen Experten, die an dieser Stelle unterstützend eingreifen können. Und die Kosten sind eine Einmal-Investition.

Mit dem passenden Schmierstoff zu maximaler Betriebssicherheit

Getriebe – im Speziellen Hubwerksgetriebe – sind eine bestimmende Komponente industrieller Krananlagen. Von ihrer Funktionsfähigkeit hängt nicht nur die Verfügbarkeit der Gesamtanlage ab, sondern oft auch die Sicherheit der Mitarbeiter. Ein Konstruktionselement, welches die Gesamtperformance des Getriebes wesentlich beeinflusst, ist der Schmierstoff. Wird ein Öl geringer Qualität verwendet bzw. ein nicht zur Anwendung passendes, wird beim Anwender ein „Wartungsgraben“ entstehen, der hohe Kosten verursacht. Folgende Praxistipps sorgen dafür, dass es gar nicht erst soweit kommt.

Kronenradgetriebe für Wirkungsgrade von über 90 Prozent

Soll eine Antriebsleistung „ums Eck gehen“, sind zur Untersetzung hochdrehender Elektromotoren Kegel- oder Schneckenrad-getriebe weit verbreitet. Allerdings nimmt man bei ihrem Einsatz auch immer Nachteile in Kauf. So sind Kegelradgetriebe beispielsweise in der Untersetzung auf üblicherweise maximal 5:1 beschränkt. Ihre Wirkungsgrade sind zwar recht hoch, allerdings ist ihre Herstellung aufwendig. Wer ein besonders wirtschaftliches und effizientes Winkelgetriebe sucht, sollte sich deshalb mit der Kronenradtechnologie beschäftigen.

Seiten