Ehrhardt + Partner und Rocla starten Kooperation

Gesamtlösungsanbieter und FTS-Hersteller arbeiten zusammen

Ehrhardt + Partner und Rocla starten Kooperation

Die Ehrhardt + Partner-Gruppe (EPG) und Rocla Oy gehen eine strategische Kooperation ein. Im Rahmen dessen wollen die beiden Unternehmen nun langfristig zusammenarbeiten, um eine leistungsfähige Komplettlösung für den automatisierten Warentransport im Lager stellen zu können.

Rocla entwickelt und produziert bereits seit 1983 Fahrerlose Transportsysteme (FTS) für die Logistik. Bisher hat das Unternehmen aus Järvenpää (Finnland) nach eigenen Angaben weltweit bereits über 7.000 FTS ausgeliefert. Seit 2008 gehört die Marke zur Mitsubishi Logisnext Co., Ltd, mit Sitz in Kyoto, Japan. In den vergangenen Jahren verzeichnete Rocla vermehrt Nachfragen nach einer Softwarelösung für das Logistikmanagement, die über eine Schnittstelle zur Steuerung der Fahrzeuge und zu dem dazugehörigen Flottenmanagement verfügt. Auf der Suche nach einem geeigneten WMS-Partner entschied sich Rocla für die Logistikexperten der EPG. Beide Unternehmen haben bereits bei der Automatisierung eines neuen Rohwarenlagers der Seeberger GmbH zusammengearbeitet. Dort übernimmt das Lagerverwaltungssystem „LFS.wms“ die Steuerung des gesamten Materialflusses und koordiniert gleichzeitig auch das Zusammenspiel der verschiedenen Automatiksysteme. Mit Unterzeichnung der Absichtserklärung durch Jörg Fröhlich (links), Gesellschafter der EPG, und Jussi Ali-Löytty, COO von Rocla, haben sich beide Unternehmen auf eine langfristige Zusammenarbeit verständigt. „Gemeinsam bieten wir unseren Kunden in Europa und in den USA ein leistungsfähiges Paket mit den hocheffizienten FTS-Lösungen von Rocla und unserer führenden Logistik Software Suite LFS“, so Fröhlich.