Cloudbasierte Industrielösung für Hydraulik- und Industrieschlauchkunden

Cloudbasierte Industrielösung für Hydraulik- und Industrieschlauchkunden

Continental stellt erstmals in Europa seinen intelligenten „Crimper“ für Hydraulik- und Industrieschläuche vor, die sogenannte „CrimpIQ“-Steuerung. Damit kann der „Crimper“ aus der Ferne gewartet werden und Updates lassen sich aufspielen.

Der „Crimper“-Controller sei die „Armierungslösung für das digitale Zeitalter“, so Continental: Die richtigen Spezifikationen finden Nutzer leicht über das Touchscreen-Interface. Kunden können darüber ihre Voreinstellungen speichern, auf den technischen Support zugreifen und ihre Daten in einer sicheren Cloud ablegen. „Crimp Cloud“, die Cloud-Connectivity-Plattform von Continental, ist direkt mit „CrimpIQ“ verbunden. Sie stellt nicht nur Software-Updates, die neuesten „Crimp“-Spezifikationen und eine vollständige Gerätesicherung bereit, sondern ermöglicht auch die Verfolgung historischer Daten aus der Ferne. „CrimpIQ“ verfügt über eine benutzerfreundliche, hochauflösende 10-Zoll-Touchscreen-Oberfläche – eine einfache Berührung hilft dem Nutzer, durch Spezifikationen, Notizen und relevante Crimp-Anleitungen zu navigieren. Eine vollständige Integration mit der „My Crimp“-App sorgt für aktualisierte Crimp-Spezifikationen und die „Crimp Cloud“-Integration für Software-Upgrades und Datensicherung. Präferenzen, Favoriten und Benutzereinstellungen werden abgelegt und in der Cloud gespeichert. Technischer Support erfolgt aus der Anwendung heraus. Die Maschinenleistung und die Wartungspläne lassen sich leicht verfolgen. Die Technologie soll ständig weiterentwickelt werden und mit den Kunden wachsen, die immer wieder neue Funktionen und Lösungen hinzufügen können.