Foto: Römer

Teleskopgabeln, die die Nahtstelle zwischen der zu transportierenden Last, d. h. den Ladehilfsmitteln, und dem Regalbediengerät bilden, sind großen Belastungen ausgesetzt. Voll beladene Paletten bedeuten für die Teleskopgabel, dass sie mit Maximallast arbeitet. Fällt dieses Lademittel aus, steht das Regalbediengerät und die Paletten einer kompletten Gasse können nicht mehr bewegt werden.

Wolffkran führt gegenwärtig fünf Niederlassungen in Deutschland. Um auf dem heimischen Markt zu wachsen, hat der Kranhersteller seine Vertriebsorganisation weiter ausgebaut. Seit November 2010 und Februar 2011 sind zwei neue Außendienstmitarbeiter überregional tätig. Die Vertriebsgebiete von Thomas Odenbreit und Wolfgang Kavelius sind Westdeutschland und Süddeutschland. Geführt wird das Team von Andreas Kahl, der seit Anfang 2011 als Wolffkran-Geschäftsführer Deutschland neue Vertriebsstrukturen aufbaut.

Foto: Vetter Krantechnik

Das Liebherr-Materialumschlaggerät vom Typ R 984 C Litronic High Rise dient u. a. zum schnellen Be- und Entladen von Schrott sowie anderen im Hafenbereich anfallenden Schüttgütern, wie z. B. Kohle, Kunstdünger oder Getreide. Eine Besonderheit besteht darin, dass auf dem Ballastgewicht des Oberwagens in rd. 11 m Höhe ein Säulenschwenkkran (Tragfähigkeit 500 kg, Ausladung 2,5 m) montiert ist.

Oliver Löll (44) hat einen neuen Verantwortungsbereich im Vertrieb der inconso AG übernommen. In seiner neuen Funktion betreut der bisherige Projektmanager Kunden und Interessenten bei neuen Themenstellungen im Warehouse Management sowie allen damit verbundenen Herausforderungen bei Informations-, Kommunikations- und Netzwerktechnologien, sowie deren Integration zu umfassenden Logistiklösungen.

Foto: Schmalz

Der Vakuumtechnik-Spezialist J. Schmalz GmbH aus Glatten stellte auf der Motek 2011 seinen neuen Vakuum-Komponenten Katalog 2012/2013 mit mehr als 3500 Produkten vor. Auf über 700 Seiten werden Sauggreifer, Vakuumerzeuger, Ventile und Schalter zur Steuerung und Überwachung von Vakuumsystemen sowie alle weiteren erforderlichen Komponenten detailliert erläutert. Konstrukteure und Anwender finden aus einer Hand die passenden Produkte für ihre Automatisierungslösung.

Foto: Lase

Die Lase GmbH Industrielle Lasertechnik aus Wesel hat im zweitgrößten Containerhafen Chinas ein Anti-Kollisions-System installiert. Die Messanlage verhindert, dass der Spreader der Containerbrücke mit den Containerstapeln auf dem Schiff kollidiert. Durch die Unachtsamkeit der Kranfahrer kam es in der Vergangenheit zu erheblichen Schäden an der Krananlage. Außerdem stellt eine Kollision ein großes Risikopotenzial für das Personal auf dem Schiff und auf dem Kran dar.

Seiten