Foto: MLR Systems

Die MLR System GmbH aus Alsdorf hat zusammen mit der Firma Sick, auf der LogiMAT einen neuen 3D-Lasersensor für fahrerlose Transportsysteme (FTS) vorgestellt. In den berührungslos tastenden Messsensor JEF500 sind eine Zeilenkamera und ein Schwingspiegel integriert. Dadurch werden die Laserstrahlen von der Rotlicht-Laserdiode im 45°-Winkel ausgesendet. Sie können so Objekte im dreidimensionalen Raum erkennen.

Am 23. und 24. April 2012 wird vom Haus der Technik e. V. in Essen eine spezielle Fachtagung zum Thema „Turmdrehkrane“ veranstaltet. Vorgestellt werden u. a. die Bestimmungen der EN 14439:2006 + A2:2009 für die Konstruktion, den Bau und den Betrieb sowie die Prüfung von Turmdrehkranen. Dabei werden die zusätzlichen Bestimmungen für Klettereinrichtungen aus dem Amendment A1 zur EN 14439 und das A2 (Übereinstimmung mit der neuen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG) erläutert.

Mit zwei neuen Experten baut die Ulmer IWL AG ihr Beratungsgeschäft für Logistiksoftware und Materialflusssysteme weiter aus. Daniela Kelsch ist seit dem 1. Februar 2012 bei IWL als Senior-Beraterin tätig. Mit über zwölf Jahren Berufserfahrung, u. a. bei topsystem, ist die studierte Betriebswirtin für die Beratung im Bereich Lagerverwaltungssysteme und Kommissionierlösungen zuständig. Der gebürtige Spanier Asier Barredo unterstützt bereits seit August 2011 die Ulmer Logistikplaner als Senior-Berater.

Foto: Vetter Umformtechnik

Die Beschädigung des Ladegutes oder der Verpackung durch nicht optimales Einfahren in die Palette kann je nach Ladung zu aufgerissenen Säcke, verbeulten Dosen und Behältern, geplatzten Kartons, beschädigter Ware, auslaufende Flüssigkeiten kommen. Um dies zu verhindern, hat der Gabelzinkenhersteller, die Vetter Umformtechnik GmbH aus Burbach gemeinsam mit einem namhaften Konsumgüterhersteller die CargoSaver QualitätsGabelzinke mit integrierter Klappspitze entwickelt.

Seit dem 1. Januar 2012 hat das IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover einen neuen koordinierenden Geschäftsführer. Neben den drei geschäftsführenden Gesellschaftern und Professoren Bernd-Arno Behrens, Peter Nyhuis und Ludger Overmeyer komplettiert nun Dr. Georg Ullmann die Geschäftsleitung.

Foto: Kaltenbach

Für ihre Wanderkrane (Eigengewicht bis 3,5 t) bietet die Kaltenbach Maschinenbau GmbH aus Neuenburg eine weitere Verfahrmöglichkeit an. Schon immer konnten Stapler und Hallenkrane zum Umsetzen genutzt werden. Wo dies nicht möglich war, empfahl sich ein Bodenfahrwerk. Dieses Bodenfahrwerk, das den Wanderkran auf mechanischem Weg vom Boden anhebt, wurde nun in Zusammenarbeit mit Anwendern weiterentwickelt. Der Kran wird jetzt mithilfe einer Hydraulik um 20 bis 25 mm angehoben.

Seiten