Anzeige

Der Batteriehersteller BMZ Group hat die PSI Logistics GmbH mit der Lieferung des Warehouse Management Systems PSIwms beauftragt. Dieses optimiert zukünftig die intralogistischen Prozesse bei der Lagerung und Produktionsversorgung.

Ob Flugzeugteile, Karosserien oder Schiffsschrauben – in der Industrie werden schwere Lasten häufig automatisiert mit Fahrerlosen Transportsystemen (FTS) oder Flurförderzeugen (FFZ) zu den Bearbeitungsstationen befördert. Um die Systeme effizient zu betreiben, ist eine intelligente induktive Ladetechnik nötig. Mit ihrem „Wireless Charging Protection System“ (WCPS) bringt die PUK Group eine Ladeschutzinfrastruktur auf den Markt, mit der sich eine kontaktlose Energieübertragung auch in anspruchsvollen Umgebungen sicher realisieren lässt.

Innovative Ausstattungsoptionen für Linde-Schubmaststapler

Ein Sensor, der Anfahrschäden am Regal verhindert, und ein Multifunktionshebel, der für eine gelenkschonende, effiziente Steuerung von Fahr-, Schub- und Hubfunktionen sorgt: Mit diesen beiden neuen Optionen lassen sich ab sofort Schubmaststapler von Linde Material Handling ausstatten. Flottenverantwortliche profitieren von Kostenersparnissen und Produktivitätsgewinnen, Staplerfahrer können ihre Aufmerksamkeit voll und ganz dem Warenhandling widmen.

Ansätze zur nachhaltigen Gestaltung der Intralogistik

Warentransporte, Fördertechnik, Logistikimmobilien sowie Ladehilfsmittel und Verpackungen ebenso wie intralogistische Prozesse gehören zu den Faktoren in der Logistik, die große Rohstoffmengen verbrauchen. In diesen Bereichen liegt aber auch ein großes Einsparungspotenzial.

Der Logistikdienstleister Trade Logistics beauftragt Knapp mit einer automatisierten Omnichannel-Lösung für die Logistik von Intersport Griechenland. Neueste „OSR Shuttle Evo“-Technologie bietet Trade Logistics die nötige Flexibilität, um Online- und Filialaufträge schnell und kosteneffizient aus einem Lager auszuliefern.

Bestehende Förderanlagen in Teilen zu erneuern und an neue Anforderungen anzupassen stellt eine interessante wirtschaftliche Alternative dar. Die Die SEH Engineering GmbH vereint in ihren „ReUse“-Projekten bestehende Anlagenbauteile mit neuen Komponenten und schaffen so moderne und kostengünstige Lösungen.

Omnichannel Fulfillment für Luxury Brands

Parfums Christian Dior setzt im Produktionsbereich in Saint-Jean-de-Braye schon seit längerem auf Automatisierung. Nun sollten auch die Prozesse des Distributionslagers an diesem Standort hochautomatisiert und optimiert werden, um das Wachstum des Unternehmens zu unterstützen.

Gehört Lithium-Ionen-Staplern die Zukunft?

Elektrostapler mit Lithium-Ionen-Batterien setzen sich immer stärker durch. Insbesondere für anspruchsvolle Anwendungen und im Mehrschichtbetrieb sind sie oft eine gute Wahl. Der Flurförderzeuge-Hersteller Hyster bringt deshalb zunehmend Stapler auf den Markt, die bereits ab Werk mit Lithium-Ionen-Batterien ausgestattet werden.

Die deutschen Intralogistikhersteller verbuchten 2020 ein geschätztes Minus von 10 Prozent im Produktionsvolumen. In Summe ging die Produktion auf 22 Milliarden Euro zurück. Im Vergleich dazu lag der Wert 2019 noch bei 24,5 Milliarden Euro.

Thorsten Schmidt über Digitalisierung, Automatisierung und Autonomie

In Corona-Zeiten ist vieles nicht einfach – auch das Betreten einer Universität. An der TU Dresden ist eine elektronische Voranmeldung nötig, um zum persönlichen Interview – inklusive Abstandsregeln – eingelassen zu werden. So weit, so gut. Dennoch: Es sei bereits eine technologische Herausforderung gewesen, eine elektrisch geschaltete, stabil funktionierende Tür hier hinzubekommen, erzählt unser Interviewpartner Prof. Dr.-Ing. Thorsten Schmidt, Inhaber der Professur Technische Logistik an der TU Dresden. Wenn das im Kleinen schon nicht gelinge, wie solle das erst im Großen funktionieren? Ein Gespräch über eine komplexe Thematik.

Seiten