Schnellfahrender Aufzug für 1.000 Kilogramm schwere wissenschaftliche Experimente

Der Einstein-Elevator – made in Hannover – ähnelt einem schnell-fahrenden Aufzug und ist die weltweit erste Forschungseinrichtung, die unterschiedliche Gravitationsbedingungen für Experimente von 0 g bis 5 g mit hoher Wiederholrate ermöglicht.

Simulationssoftware ermöglicht Einsparungen im zweistelligen Prozentbereich

Vor dem Neubau kommen Netzwerkplanung und Standortsuche; nach dem Neubau die kontinuierliche Netzwerkoptimierung. Durch den Einsatz leistungsstarker Software erschließt das Technologie- und Dienstleistungsunternehmen Bosch bei der Gestaltung logistischer Netze mit komplexen Kostenstrukturen Einsparpotenziale im zweistelligen Prozentbereich. Die Einführung eines strategischen Analyse- und Planungssystems unterstützt zudem die digitale Transformation beim Supply Chain Network Design.

Die Linde Material Handling GmbH ergänzt die Vorteile ihres Stapler-Konzepts „Roadster“ um den Brennstoffzellenantrieb als neues Energiesystem.

Die Jungheinrich AG und die Fricke-Gruppe gründen ein Joint Venture für den internationalen Ersatzteilvertrieb. In dem Gemeinschaftsunternehmen wollen beide Unternehmen ab sofort ihre Kompetenzen aus der Intralogistik und dem Ersatzteil-Großhandel bündeln.

Die Still GmbH hat zum 1. November 2018 mit der Eagle Forklifts and Logistics Ltd. in Tel-Aviv einen neuen Händler in Israel benannt, um die Position in der Region des Nahen und Mittleren Ostens zu festigen. Damit ist Still aktuell mit zwei Partnern auf dem israelischen Markt tätig.

Für eine noch bessere Raumnutzung in ihrem Lagersystem „Shuttle XP“ aus der Familie „Vertical Lift“ hat Kardex Remstar jetzt den neuen „VLM BOX Spacer“ im Programm.

Seiten