Anzeige

Automatisierungsplattform um omnidirektionales Fahrmodul erweitert

Das Unternehmen Siemens hat „Simove“, den modularen Baukasten für Automated Guided Vehicle(AGV)-Applikationen, um die Funktionalität zur omnidirektionalen Ansteuerung erweitert.

Seit 25 Jahren ist Hubtex Australia auf dem australischen Markt präsent Mit Wirkung zum September übernimmt die Hubtex Maschinenbau GmbH & Co. KG aus Fulda nun die Anteile des bisherigen Lizenznehmers zu 100 Prozent – und macht ihn dadurch nicht nur zu einem Tochterunternehmen, sondern auch zur größten Niederlassung außerhalb Deutschlands.

Start-up ermöglicht optimale Ersatzteilversorgung

Das Start-up Sparrow Networks sorgt mit seinem digitalen Marktplatz dafür, dass Teilnehmer bei Ausfall einer Komponente in ihren Anlagen schnellstmöglich mit dem passenden Ersatzteil versorgt werden. Sparrow verbindet die Bestände der Anlagenbetreiber miteinander. Durch das Netzwerk findet sich in kurzer Zeit immer ein passender Anbieter. Lange Ausfallzeiten und teure Lagerkosten lassen sich so vermeiden.

Frédéric Gambiny ist seit Mitte Juli neuer Geschäftsführer der Leuze electronic SARL Frankreich. Er führt das französische Sensor People Team und berichtet an Salvatore Buccheri, Vice President Sales Europe bei Leuze.

Bohus ist Norwegens führende Möbel- und Inneneinrichtungskette. Das Unternehmen betreibt in ganz Norwegen 60 Filialen sowie einen erfolgreichen Online-Shop. Um sich den großen Veränderungen im Handel anzupassen, investiert die Möbelkette derzeit umfangreich in innovative IT- und Netzwerklösungen sowie zukunftsweisende Lagerlogistik. Dafür hat das Unternehmen Jungheinrich mit der Errichtung eines neuen Zentrallagers in Lillestrom nahe der norwegischen Hauptstadt Oslo beauftragt.

Hochleistungs-Verpackungsanlagen für petrochemische Granulate

Um palettierte, mit petrochemischen Granulaten befüllte PE-Säcke in Folie zu verpacken, setzte ein spanischer Erdölkonzern seit Jahrzehnten auf das Schrumpfverfahren, doch die Anlagen waren nun teilweise bis zu 30 Jahre alt. Sowohl im Betrieb als auch in der Wartung entsprachen sie nicht mehr den aktuell erforderlichen Sicherheitsstandards. Deshalb entschied sich das Unternehmen für die Installation von zehn neuen Hochleistungs-Verpackungsanlagen. Die Maschinen erfüllen die hohen Sicherheitsanforderungen und arbeiten energieeffizient.

Kostengünstige Objekt- und Füllstandsüberwachung am Regal

„SmaRackT – Smart Rack Monitoring« ist ein Forschungsprojekt des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS und der Technischen Universität München: Die Bereiche Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services sowie Lokalisierung und Vernetzung des Fraunhofer IIS forschen gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik der TU München an der Entwicklung und Evaluierung eines Materialfluss-Überwachungssystem mittels induktiver Nahfeldortung für Logistik und Produktion.

Um Warenströme verschiedener Versandstellen sowie Außenlager zusammenzufassen, hat die Adolf Würth GmbH & Co. KG, Spezialist für Befestigungs- und Montagetechnik, an der A6 bei Kupferzell ein neues Umschlaglager gebaut und ihre Logistikprozesse neugestaltet. Für den optimalen Lagerbetrieb hat ONK die rund 30.000 Stellplätze in den Regal- und Blocklagern gekennzeichnet – angepasst sowohl an die sprachgesteuerte als auch die Kommissionierung mittels Scanner.

Erweiterte Lebensdauer für Lagersysteme und Sägeanlagen

Bei langlebigen Investitionsgütern wie Logistik- und Produktionsanlagen für die Metallverarbeitung ist ein Retrofit häufig eine wirtschaftliche Alternative zur Neuanschaffung. Schon mit vergleichsweise geringen Mitteln lassen sich Leistung, Verfügbarkeit und Effizienz der Anlagen wieder auf das Niveau einer Neuanlage anheben.

Entwicklungen und Innovationen in der Voice-Logistik

Die ganzheitliche Vernetzung und Automatisierung aller logistischen Prozesse ist einer der meistdiskutierten Lösungsansätze, auf die stetig steigenden Anforderungen in der Logistik zu reagieren. Vollautomatisierte Systeme haben vor allem unter dem hohen Optimierungsdruck fest definierte Leistungsgrenzen – obwohl Automatisierung mehr denn je gefordert wird. Nichtsdestotrotz spielen manuelle Systeme wie Pick by Voice eine zentrale Rolle in der digitalisierten Prozesskette. Wie aber sieht die Lösung der Zukunft aus?

Seiten