Anzeige

Der Schwenkkran – effizient Bewegen und ergonomisch Heben

Schwenkkrane sind eine wirtschaftliche Lösung für vielfältige Handhabungsaufgaben. Ob im Wareneingang oder -ausgang, bei der Fertigung, Montage oder Prüfung – Schwenkkrane bieten die Möglichkeit eines ergonomischen Transports von Gütern. Oft werden Schwenkkrane zwar als Kompromisslösung im Vergleich zu Portalen angesehen, doch sie eigen sich vor allem - im Gegensatz zu Portalkranen – für Einsätze in räumlich begrenzten Arbeitsplätzen.

Industrielle E-Fahrzeuge schnell und kontaktlos laden

Sie sind flexibel, sicher, präzise und effizient – Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) übernehmen in Montagelinien und der Intralogistik immer mehr Aufgaben. Um einen maximalen Automationsgrad zu erreichen und einen nahezu ununterbrochenen Betrieb der FTF zu gewährleisten, sind intelligente Ladesysteme gefragt. Herkömmliche kabel- oder spurgebundene Ladetechnologien lassen sich oft nur mit kostenintensiven und aufwendigen Eingriffen in die Infrastruktur realisieren. Induktive Schnellladesysteme dagegen sind flexibel integrierbar, schnell betriebsbereit und benötigen nur wenig Platz.

Linde MH unterstützt Unternehmen mit kostenloser App-Nutzung

Auf dem Weg zurück in ein normalisiertes Arbeitsleben bei gleichzeitiger Einhaltung der Corona-bedingten Hygienevorschriften hilft die Truck-Call-App von Linde Material Handling: Fahraufträge für Flurförderzeuge lassen sich über das Mobiltelefon digital zuweisen und reduzieren den persönlichen Kontakt der Logistikmitarbeiter. Um Unternehmen bei der Umstellung auf die neue Arbeitsweise zu unterstützen, können sie die App sechs Monate kostenlos testen.

Automatisierung und digitale Anwendungen geben auch im Verpackungsprozess die Marschrichtung für die Zukunft vor: Durch intelligente Systeme lassen sich Kosten, Arbeitsaufwand und Energie einsparen. Wie das insbesondere am Ende der Verpackungslinie aussehen kann, zeigt die Mosca GmbH auf einem digitalen Messestand, der ab dem 11. Mai unter www.exhibition.mosca.com  zu sehen sein wird.

 

Fahrerloses Transportsystem im Einsatz in Lkw-Montagewerk

Actros oder Arocs: Alle 8,9 Minuten läuft ein fertiges Fahrzeug im Mercedes-Benz Türk Werk in Aksaray vom Band, einem von drei weltweiten Lkw-Montagewerken von Mercedes-Benz. Seit Werkgründung im Jahr 1986 sind das bereits rund 275.000 Lkw, die, entsprechend den jeweiligen Kundenwünschen, das Werk in Aksaray verlassen haben. Um den Qualitätsansprüchen und der Variantenvielfalt in der Lkw-Produktion gerecht zu werden und gleichzeitig die Lieferzeiten einzuhalten, bleibt Daimler immer am Puls der Zeit und setzt auf neue Technologien.

Thomas Hibinger ist seit Mai 2020 neuer COO des Intralogistik-Experten Viastore Systems in Stuttgart. In dieser Eigenschaft wird der 41 Jahre alte Maschinenbau-Ingenieur das operative Geschäft des Systemintegrators international leiten und die Bereiche Vertrieb, Implementierung, Service sowie die Fertigung der Regalbediengeräte verantworten.

Die Dahlhausen Medizintechnik GmbH hat Jungheinrich damit beauftragt, den Palettentransport zwischen dem neu errichten Wareneingang und dem bestehenden Logistikbereich am Standort in Halberstadt zu automatisieren. Ziel ist es, das hohe Warenaufkommen prozesssicher und effizient über lange Strecken zu transportieren.

 

Data Analytics für die Sortiertechnik

Welchen Nutzen schaffen Big Data und das Thema Datenanalyse für die Intralogistik? Die Beumer Group präsentiert eine intelligente Data-Analytics-Lösung, mit der sich große Datenmengen, die zum Beispiel während des Sorterbetriebs anfallen, untersuchen und die Ergebnisse visualisieren lassen. Mit den so gewonnenen Informationen können Prozesse optimiert und Wartungsmaßnahmen vorausschauend und zum perfekten Zeitpunkt festgelegt werden.

ONK kennzeichnet neues Gefahrstofflager von Brocolor

Das neu errichtete, BImSchG-genehmigte Lager der Brocolor Lackfabrik GmbH erfüllt die höchsten Anforderungen an Brand- und Explosionsschutz. Das beinhaltet auch die exakte Einhaltung der vorgeschriebenen Lagerbereiche – bis hin zu jedem einzelnen Stellplatz. Dank einer im eigenen Haus entwickelten Lagerverwaltungssoftware und der darauf abgestimmten Kennzeichnung von ONK ist sogar eine chaotische Lagerung möglich.

Mehr als 100 Kunststoff-Innovationen und Programmerweiterungen aus allen Motion-Plastics-Bereichen präsentiert Igus jetzt auf seiner virtuellen Messe. Der rund 400 Quadratmeter große reale Stand ist im Internet begehbar und informiert multimedial zum Thema „Cost down, Life up. It’s our job.“ Die Messe ist dabei Teil des digitalen Supportangebots an die Kunden; auch persönliche Führungen, Einzel- und Gruppengespräche am Stand können vereinbart werden.

 

Seiten