3D-Kollisionswarnung und Ladungserkennung für die mobile Intralogistik

Kollisionsvermeidung an FTS und mobilen Plattformen sowie die Rückraum-Überwachung an Stapler- oder Schwerlastfahrzeugen sind nur zwei von vielen Aufgabenstellungen in der mobilen Intralogistik, die mithilfe von 3D-Sensoren ermöglicht werden können. Besonders herausfordernde Applikationen – wie etwa die automatische Erkennung von Ladungen oder Ladungsträgern durch Fahrerlose Transportfahrzeuge – benötigen individuelle Lösungsansätze.

Rechteckig, langlebig, stabil:

Holzpaletten sorgen dafür, dass auch schwere, unförmige oder gefährliche Güter sicher und unbeschadet durch die Welt reisen können. Damit das klappt, werden die Ladungsträger immer individueller geplant und hergestellt. Bei der Planung der Paletten müssen diverse Fragestellungen bedacht werden:

Gusstechnik Schopfheim setzt auf die Schöler Fördertechnik

Die Gusstechnik Schopfheim GmbH & Co. KG setzt auf den „Linde Safety Guard“ von der Schöler Fördertechnik AG. Das Assistenzsystem wird zum Schutz von Personen, Flurförderzeugen und Lagereinrichtungen eingesetzt und warnt vor möglichen Hindernissen.

Konecranes auf der Transport Logistic 2019

Die Konecranes GmbH zeigt auf der Transport Logistic in München erstmals auf einem gemeinsamen Stand 220 in Halle B4 das Spektrum aus Schwerlaststaplern und Hafenmobilkranen.

Das Unternehmen Crown hat mit dem DS 3040 einen neuen kompakten und agilen Doppelstockstapler auf den Markt gebracht. Das wendige und leistungsstarke Gerät ergänzt die Doppelstock-Hochhubwagen der DT-Serie.

Das Unternehmen Jungheinrich und Riwal, ein Spezialist für die Vermietung von Hubarbeitsbühnen und Teleskopladern, werden künftig auf internationaler Ebene bei der Vermietung ihrer Ausrüstung zusammenarbeiten.

Seiten