Applikations- und Netzwerkverteilung für unterschiedlich große Unternehmen

5G, die fünfte Generation von Mobilfunkkommunikation, wird eine wesentliche Rolle bei der Umsetzung der Industrie 4.0 einnehmen. Dank hochzuverlässiger und niedrig-latenter Kommunikation, ermöglicht 5G Verbesserungen an den aktuellen industriellen Anwendungen sowie die Einführung von neuen Anwendungen. Ein heute schon verfügbarer Anwendungsfall sind Fahrerlose Transportfahrzeuge (engl. AGV), die zum Beispiel in einer Fabrikhalle Güter transportieren. In diesem Artikel werden verschiedene Verteilungsmöglichkeiten für das 5G-System und die industriellen Anwendungen am Beispiel der AGVs präsentiert. Für jede Verteilungsmöglichkeit werden die Vorteile, die Nachteile und die potenziellen Risiken, die eine Ausführung der jeweiligen Anwendung verhindern könnten, analysiert.

Fronius-Ladegeräte überzeugen am Markt besonders durch eine niedrige Ausfallquote von durchschnittlich 0,3 Prozent und eine Lebenserwartung von bis zu 20 Jahren. Dies ist unter anderem der hochwertigen eigens entwickelten Ladetechnik und den strengen Testverfahren zu verdanken. Diesen hohen Qualitätsanspruch hat Fronius nun auch zum Anlass genommen, um für seine Ladegeräte fünf Jahre Gewährleistung zu bieten.

Normalerweise sind verschiedene Hardware- und Software-Komponenten notwendig, um Zustände von Maschinen und Anlagen visualisieren und analysieren zu können. Das neue „Condition Monitoring Toolkit“ von Balluff bündelt alle notwendigen Bausteine – und ermöglicht so schnell und einfach die frühe Fehlererkennung und vorausschauende Wartung. 

44.000 Lagerplätze, 110.000 Abnehmer und Aktivitäten in 24 europäischen Ländern – das Schweizer Distributionsunternehmen für Informations- und Telekommunikationstechnik (ITK), die Also Holding AG, stellt an seine Speziallogistik höchste Ansprüche. Um die firmeneigene Rollcontainerflotte zu optimieren und diese Lösung auch interessierten Kunden anbieten zu können, fand Also mit Wanzl den idealen Partner zur gemeinsamen Entwicklung der innovativen Lösung.

Yale Europe Materials Handling stellt das erste Modell einer neuen Generation von Hochleistungs-Elektrostaplern vor, die für den Einsatz in anspruchsvollen Anwendungen konzipiert sind. Dank der Möglichkeit zur schnellen Zwischenladung der integrierten Lithium-Ionen-Batterie kann der Stapler auch im Dreischichtbetrieb eingesetzt werden.

Um die Filialen in der Region effizient und schnell mit frischen Lebensmitteln zu versorgen, entschloss sich Kroger für den Ausbau des Great-Lakes-Distributionszentrum in Delaware, Ohio. Zum Einsatz kommen das OSR Shuttle „Evo“ und „Runpick“ von Knapp.

Die von der Leogistics GmbH entwickelte „myleo/dsc“ als End-2-End-Logistik- und Supply-Chain-Execution-Plattform hat das Ziel, Geschäftspartner zu vernetzen und operative Logistikprozesse nachhaltig zu optimieren. Eine besondere Bedeutung haben dabei Kreislauf- und Behältermanagementprozesse, die in der „myleo/dsc“ ab sofort vollständig unterstützt werden.

Kleidung, Schuhe und Accessoires – es gibt fast keine Modeartikel, die Verbraucher nicht beim führenden Onlinehändler Asos.com bestellen können. Der britische Versandhändler ist seit 2017 mit einem großen Logistikzentrum in Großbeeren, südwestlich von Berlin, am deutschen Markt vertreten. Asos verzeichnete am Standort zuletzt aufgrund des florierenden E-Commerce eine jährliche Wachstumsrate in Höhe von 30 Prozent. Diese meistert Asos im Eurohub in Großbeeren gemeinsam mit seinem Intralogistikdienstleister Ingram Micro Commerce & Lifecycle Services GmbH.

Mehr Platz, Leistung und Effizienz – mit dem Umzug ihrer Lagerlogistik hat die HOCO Online GmbH, E-Commerce-Spezialist für Kompletträder, Fahrradteile und -zubehör, ihre Kapazitäten erweitert und einen ihrer drei Berliner Standorte von Pankow nach Schönefeld verlegt. Fortna Pierau erhielt den Auftrag für die Planung und Realisierung der Intralogistik in der neu gemieteten Halle. Mithilfe der eingeführten Maßnahmen, darunter ein Anlagensystem für die Lagerung von Kompletträdern, wurde eine sehr effiziente E-Commerce-Abwicklung umgesetzt.

Dematic hat das Distributionszentrum der globalen Luxuswarengruppe Kering S.A. im italienischen Trecate, 90 Kilometer nordöstlich von Turin, vollständig automatisiert. Das Projekt wurde mithilfe eines konstanten Austauschs von Informationen, mit viel Commitment und enger Zusammenarbeit vorangetrieben, um eine andauernde Partnerschaft zu schaffen und bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Der erste Teil des Gebäudes ist bereits seit März 2020 in Betrieb, der mehr als 100.000 Quadratmeter große zweite Bereich wird planmäßig bis Ende des zweiten Quartals 2021 hochgefahren.

Seiten