360-Grad-Bewegungsfreiheit für AGV möglich

Automatisierungsplattform um omnidirektionales Fahrmodul erweitert

360-Grad-Bewegungsfreiheit für AGV möglich

Das Unternehmen Siemens hat „Simove“, den modularen Baukasten für Automated Guided Vehicle(AGV)-Applikationen, um die Funktionalität zur omnidirektionalen Ansteuerung erweitert.

Die neue Software ermöglicht eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit für AGV. Zusammen mit dem „Simatic Micro-Drive“, dem neuen Mitglied der Siemens-Umrichterfamilie speziell für den Schutzkleinspannungsbereich, können Anlagen- und Maschinenbauer universale und flexible Systeme bauen.

Zusammen mit dem Partner EBM-Papst wurde ein erstes Applikationsbeispiel entwickelt: ein Fahrlenksystem, das mit „Simatic Micro-Drive“, der durchgängigen Steuerung „Simatic“ und der neuen Ansteuerungssoftware aus dem „Simove“-Baukasten realisiert wurde. Das kompakte Fahrlenksystem (FLS) beinhaltet ein spezielles Getriebe, bei dem die Drehzahlen beider im FLS enthaltenen Motoren einander überlagert werden. Das FLS kommt somit ohne bewegte Leitungen aus. Das Ergebnis erlaubt eine 360-Grad-Drehbewegung des Rades und in der Konsequenz des Fahrens. Außerdem ermöglicht die hohe Übersetzung in der Fahr- und Lenkrichtung eine hohe Ansteuergenauigkeit des Systems. Durch die integrierten Safety-Funktionen des „Simatic Micro-Drives“ soll die sichere Ansteuerung und Überwachung der integrierten Motoren zu jeder Zeit gewährleistet sein.

Mit „Simove“ bietet Siemens eine Systemplattform speziell für AGVs an. Die Plattform beinhaltet standardisierte Automatisierungs- und Antriebskomponenten zusammen mit modularer, vorgetesteter Software aus dem Digital-Enterprise-Portfolio von Siemens. Anwender können bei der Steuerungslösung zwischen PC- und SPS-basierten Varianten wählen. Vielfältige Schnittstellen lassen zudem Fahrzeuge unterschiedlicher Hersteller zu, somit kann das „Simove“-Leitsystem auch für vorhandene AGV-Fuhrparks nachgerüstet werden. Die Automatisierung der Fahrzeuge basiert analog zur Leitsystemebene auf einem Software-Baukasten mit Komponenten aus dem Totally-Integrated-Automation(TIA)-Produktspektrum und kann in der für alle TIA-Produkte gemeinsamen, einheitlichen Umgebung mit den gleichen Werkzeugen projektiert werden. Ergänzt wird das System durch spezielle Applikationssoftware für Ortserkennung, Diagnose und Navigation.

Fahrerlose Transportsysteme (FTS)